ACEA 2016: Ein wichtiger Schritt innerhalb des Sektors

ACEA, Association des Constructeurs Européens d’Automobiles, ist ein Zusammenschluss der fünfzehn wichtigsten Automobilhersteller in Europa. Sie sind unter anderem verantwortlich für die Definition bestimmter Spezifikationen und Anforderungen an Motorenöle für Personenkraft-, Liefer- ,Lastkraftwagen und Busse.

Diese Spezifikationen werden ACEA Oil Sequences genannt; sie werden alle paar Jahre aktualisiert um sicher zu stellen, dass neue Entwicklungen in der Industrie zeitnah berücksichtigt werden. Ab sofort gibt es mit ACEA 2016 die neuesten Vorschriften.

Was enthält die ACEA 2016?

Die ACEA Sequences stellen die neuen Standards auf dem Schmierstoffsektor vor. Ihre Aktualisierungen sind wichtig und haben über Europa hinaus großen Einfluss, womit sichergestellt ist, dass der Update ein weltweit wichtiges Ereignis für den Schmierstoffsektor ist.

Die ACEA 2016 wurde am 1. Dezember 2016  veröffentlicht und enthält gravierende Änderungen im Bereich von Leistung und Qualität bei PKW und bei Motorenölen für  schwere Diesel-LKW. Diese Aktualisierung gibt den Schmierstofflieferanten viel Gelegenheit Schmierstoffe mit ausreichender Differenzierung anzubieten.

Was ist neu?

Die ACEA Sequences stellen verschiedene Aktualisierungen von Tests und Einstellungen vor:

  1. Neue Motorkomponenten

Die Zunahme von Benzinmotoren mit Direkteinspritzung (GDI) und ihre Gegenstücke mit Turboaufladung (TGDI) haben zu neuen Anwendungen für die Schmierstoffe, die bei PKW zum Einsatz kommen, geführt. Die ACEA 2016 beinhaltet zwei neue Tests die beschreiben, in wie weit der Schmierstoff in neuen Motoren Schwarzschlammbildung und Kolbenablagerungen standhalten kann.

  1. Bio Kraftstoffe

Neue Alternativen bei Kraftstoffen werden in Europa immer wichtiger, besonders der Betrieb bei Lastkraftwagen die mit Bio-Kraftstoffen betrieben werden. Die neuen Kraftstoffe können zu erhöhter Öloxidation, Ölzersetzung und Ölverdickung führen. Deshalb hat die ACEA 2016 zwei neue Tests vorgestellt, die ermitteln sollen, wie effektiv der Schmierstoff Oxidation und Ablagerungen vermeidet.

  1. Kraftstoffeffizienz

Es gibt weltweit Anstrengungen den Kraftstoffverbrauch zu verbessern. Deshalb wird in der ACEA 2016 die ACEA C5 Kategorie vorgestellt, welche die zu erreichenden höheren Ziele beim Kraftstoffverbrauch beschreibt.

  1. Neue Dichtmaterialien

Heute werden die neuen Motoren mit Elastomer-Dichtungen, die der europäischen REACH-Gesetzgebung entsprechen, ausgestattet. Auch für diesen Fall stellt die ACEA 2016 einen neuen Test vor.

 

  1. Ruß-Test

Bei leichten LKW-Dieselmotoren soll dieser Test abschätzen wie sich das Öl verdickt und sich Ablagerungen durch Ruß bilden.

  1. Die Konsequenzen bei leichten LKW: C5 und A1/B1

Um mit dem Trend, hin zu geringere Viskosität bei Motorenölen, Schritt  zu halten, stellt ACEA die Kategorie C5 vor: Die erlaubt Schmierstoffe mit 2,6 bis 2,9 HTHS (High-Temperature-High-Shear Viskosität bei 150°C). In Bezug auf Leistungsdaten stimmt die C5-16 mit der C3-16 überein. Der größte Unterschied liegt allerdings in der deutlich höheren Anforderung an die Kraftstoffeffizienz.

Die Einführung der C5 hat alle A1/B1 der neuen 2016 Abläufe ersetzt. Das war möglich, weil die A1/B1-Anforderungen in Bezug auf Leistung komplett durch die A5/B5 sichergestellt und beschrieben wurden. Darüber hinaus können die 2,6 HTHS Schmierstoffe auch in der C5 gefunden werden.

David De Mesmaeker

Von unserem Experten David De Mesmaeker

David arbeitet seit 2008 für Q8Oils und ist Experte für Heavy Duty Diesel Motorenöle, Pkw-Motorenöle, Pkw-Getriebeöle, Landwirtschafts-, Off-Road- und Frostschutzprodukte.

Stelle David De Mesmaeker eine Frage


Thema vorschlagen