Neue Q8 Formula-Truck-Produkte

Drei markttreibende Faktoren  zwingen zu einem raschen Wandel auf dem europäischen Schwerlast-LKW-Diesel- (HDD-) Markt. Der kontinuierliche Fokus auf Effizienz, Langlebigkeit und Emissionen, wirkt sich auf das zukünftige Motordesign aus. Die Motoröltechnologie ist als Teil des Motordesigns ein wichtiger Bestandteil des Kraftstoffspar-Menüs.

Die wichtigsten Trends und Veränderungen in der Automobilindustrie sind folgende drei markttreibende Faktoren :

  • Langlebigkeit
  • Effizienz
  • Emissionen

Die Herausforderung für die Hersteller (OEMs) besteht darin, kleinere Motoren mit mehr Leistung und längerer Lebensdauer zu entwickeln.

Langlebigkeit

Die Umgebungsbedingungen, unter denen Motoröle arbeiten müssen, sind aufgrund der folgenden Faktoren immer komplexer und schwieriger geworden:

  • Die Einführung neuer Motorkonzepte und Nachbehandlungssysteme. Zum Beispiel: Turbolader arbeiten bei Temperaturen von bis zu 1000 °C und rotieren mit Geschwindigkeiten von bis zu 250.000 U/min.
  • Die Einführung neuer Kraftstoffe und Vorschriften. Zum Beispiel: In einem neuen Euro-VI-Motor muss das Öl in Ölkanälen von nur 0,4 mm über eine Gesamtdistanz von mehr als 9,5 Metern durch den Motor fließen.

Die Haltbarkeit der Motoren wird immer wichtiger.
Die Verbesserung der Haltbarkeit trägt dazu bei,

  • ungeplante Ausfallzeiten zu vermeiden;
  • Wartungs- und Reparaturkosten zu verringern;
  • Liefervereinbarungen einzuhalten und damit die Servicequalität und Kundenzufriedenheit aufrechtzuerhalten.

Schmierstoffeigenschaften, wie zum Beispiel die Begrenzung der Rußbildung, die Kompatibilität bei niedrigen Temperaturen und die Oxidationsbeständigkeit spielen eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Motorhaltbarkeit.

Effizienz und Emissionen

Der Ausstoß von CO2 ist beim Verbrennungsprozess eines Hochleistungsdieselmotors unvermeidlich.

Seit 1965 wurde der Kraftstoffverbrauch europäischer Nutzfahrzeuge stark reduziert, was zu einem Rückgang der CO2-Emissionen um 65 % führte. Dieser Trend ist das Ergebnis von zwei treibenden Faktoren:

  • Senkung der Betriebskosten: Nutzfahrzeughalter suchen ständig nach Möglichkeiten, die Betriebskosten zu senken. Da Kraftstoff bis zu 35 % der Betriebskosten eines Flottenbetreibers ausmacht, ist eine mögliche Verbesserung beim Kraftstoffverbrauch signifikant.
  • Umweltaspekte: Die Entwicklung der Emissionsgesetzgebung zwingt die Hersteller von schweren Nutzfahrzeugen, die Motoremissionen durch Optimierung des Verbrennungsprozesses und die Einführung wirksamer Abgasnachbehandlungssysteme zu reduzieren. Insbesondere die Abgasnachbehandlungssysteme sind sehr empfindlich hinsichtlich der Motorölqualität. Die ACEA-Strategie Vision 20-20 zielt darauf ab, den Kraftstoffverbrauch bis 2020 im Vergleich zu 2005 um 20 % zu senken.

Wie Sie persönlich die Emissionswerte reduzieren können

Die Verantwortung für die Reduzierung der Emissionswerte Ihrer Nutzfahrzeuge liegt nicht nur bei den Motorenherstellern. Auch Sie können dazu beitragen, den Kraftstoffverbrauch Ihrer Fahrzeugflotte zu verbessern und Ihre Betriebskosten zu senken, indem Sie:

  • mit luftwiderstand-optimierten Containern arbeiten
  • Fahrertrainingsprogramme durchführen
  • kraftstoffsparende Reifen verwenden
  • Ihren Fahrzeugbestand verjüngen
  • optimale Motoröle verwenden

Mehr Informationen darüber, wie Sie die Emissionswerte reduzieren können?

Wie Motoröle die Kraftstoffeffizienz verbessern

Die verbesserte Kraftstoffeffizienz steht in direktem Zusammenhang mit Motorenölen mit niedrigerer Viskosität und HTHS (High Temperature High Shear). Sie hat zu einer Verschiebung der Viskositätsgrade von den traditionellen 15W-40 und höher zu 10W-40, 10W-30 und 5W-30 geführt.

Es ist klar, dass die Schmierstofftechnologie ein Schlüsselfaktor ist, um die Kraftstoffeffizienz der Flotten zu verbessern, Betriebskosten zu senken und Umweltaspekte zu unterstützen.

Ein sorgfältig formuliertes Motoröl ist entscheidend, um das Gleichgewicht zwischen Kraftstoffeffizienz, Abgasemissionen und Motorhaltbarkeit zu halten.

Q8Oils hat vor Kurzem das Q8 Formula Truck 8900 FE 5W-30 und das Q8 Formula Truck 9000 FE 5W-30 eingeführt, die beide die aktuellen OEM-Anforderungen erfüllen:

  • ACEA E6 /E7 /E9,  API FA-4/CK-4 /CJ-4 /SN,  MB 228.31 / MB 228.51/228.71,
  • MAN M 3677, MTU Typ 3.1; Volvo VDS-4.5/ VDS-4, Renault RLD-4, Deutz DQC IV-10 LA, Mack EO-S 4.5; Cummins CES 20086, CES 20087, Caterpillar ECF-3, Detroit Diesel DFS 93K222, DAF Extended Drain, Scania LDF-4,

Das Q8 Formula Truck 9000 5W-30 hat eindrucksvolle Ergebnisse bei den OM501-LA-FE-Motorentests gezeigt, die gegenüber einem SAE 15W-40 Motoröl eine Kraftstoffeinsparung von 1,41 % und 1,21 % gegenüber SAE 10W-40 Motoröl bieten. Dies bedeutet potenzielle Kraftstoffeinsparungen von 0,14 % und sogar mehr
als ein 5W-30 API CK-4.

FE Savings in OM 501 LA FE TEST

Die im Q8 Formula Truck 9000 verwendete Hochleistungsadditivtechnologie übertraf die von der Industrie festgelegte Testgrenze in enormem Maße und demonstrierte damit die höchsten Schutzstandards gegen Abrieb.

Klicken Sie hier für das PDB für Q8 Formula Truck 8900 FE 5W-30
Klicken Sie hier für das PDB für Q8 Formula Truck 9000 FE 5W-30

Nachstehend die vollständige Übersicht der Q8 HD-Produkte für alle LKW von Euro-II- bis zu den neuesten Euro-VI-Motoren

Heavy Duty Segmentation
Kirsten Lykke Bach

Von unserem Experten Kirsten Lykke Bach

Stelle Kirsten Lykke Bach eine Frage


Thema vorschlagen