Verhindern Sie das Lackieren, indem Sie das richtige Turbinenöl wählen

Die Lackbildung ist ein häufiges Problem für Anlagenbetreiber. Lack ist schwer zu entfernen und wird als stiller Maschinenkiller gesehen, der die Leistung von Installationen nach und nach verschlechtert. Die Wahl des richtigen Turbinenöls ist der effizienteste Weg zur Bekämpfung der Lackbildung. Um zu verstehen, welche Turbinenöle das Lackieren verhindern können, müssen Sie die Eigenschaften des Lacks und dessen Entstehung verstehen.

Was ist Lackbildung?

Lack wird oft als Sammelbegriff für unerwünschte Ölablagerungen verwendet. Genauer gesagt bezieht es sich auf den harten, unlöslichen organischen Rückstand, der in kontaminiertem Öl gebildet wird. Anders als Schlamm kann Lack nicht einfach von Maschinenkomponenten abgewischt werden. Die Lackierung wird an sogenannten Hotspots wie der Implosion von Luftblasen, Funken, die sich entladen, und hohen thermischen Belastungen ausgelöst.

Es gibt verschiedene Elemente, die die Bildung von Lack auslösen:

  • Kontamination des Öls durch interne oder externe Quellen
  • Thermische Degradation bei hohen Temperaturen (> 300 ° C)
  • Oxidation

Die verschiedenen Stadien der Lackbildung

Die Lackbildung ist das Ergebnis einer Reihe chemischer Reaktionen. Je höher die Temperatur ist, desto schneller ist der Abbau.

  1. Oxidation: Im Öl entstehen freie Radikale, Säuren und andere Schadstoffe. In dieser Phase werden die Bausteine aus Lack gebildet.
  2. Polymerisation: Die Oxidationsnebenprodukte reagieren mit anderen Verunreinigungen und bilden langkettige Moleküle. Diese hochpolaren Moleküle haben eine geringe Löslichkeit im Turbinenöl.
  3. Solvenz: Öle mit einem niedrigen Lösungsvermögen können die Bildung von Lack produzierenden Molekülen nicht aufrechterhalten.
  4. Ausfällung: Ist die Lösekraft der Flüssigkeit niedrig, fallen Lackablagerungen aus.
  5. Agglomeration: Die Bildung von Ablagerungen beginnt klein (<0,05 Mikron), agglomeriert jedoch an der Oberfläche.
  6. Lackbildung: Einmal begonnen, ist die Lackbildung nicht aufzuhalten. Betroffen sind vor allem die kühlen Zonen mit geringer Strömung. Was als dünner Lackfilm auf Metalloberflächen beginnt, bildet schließlich ein unlösliches Produkt.

Wie Turbinenöle die Lackbildung verhindern

Q8 Volta and Q8 Volta EP

Turbine oils with Group III base oil, like the Q8 Volta– and Q8 Volta EP-range, have increased oxidation stability, preventing varnish formation. They are the perfect lubricants to protect clean oils from undesired deposit formation. These lubricants are suited for high temperature operation conditions and ensure an extra-long life.

Q8 van Gogh and Q8 van Gogh EP

The Q8 van Gogh– and Q8 van Gogh EP-range contains a mix of Group I- and Group II base oils. They combine the best of both worlds:

  • Turbine oils with a part Group II base oils offer enhanced oxidation stability.
  • Turbine oils with a part Group I base oil have an excellent solvency to prevent further varnish formation. These products guarantee a reliable performance and solve problems in environments where oxidation has already started.

The pictures below show the results of an oil ageing test of the Q8 Volta EP 46 and the Q8 van Gogh EP 46 compared with competitor references.

Leichte Lackierung

extreme Lackierung

Lackieren turbine
Konkurrenzreferenz
Lackieren turbine
Konkurrenzreferenz

Welches Turbinen-Öl benötigen Sie für Ihre Turbinenanlage?

Abhängig von der Fluidbeschaffenheit und den Betriebsbedingungen Ihrer Turbinensysteme bietet Q8Oils verschiedene Turbinenöle zur Vermeidung von Lackierungen.

In sauberen Umgebungen mit einer minimalen Ablagerungsqualität sind die Q8 Volta Öle die perfekte Lösung, um Turbinen gegen Lackieren zu schützen. Tests haben gezeigt, dass die Q8 Volta Öle eine verlängerte Ölstandzeit und eine erhöhte Oxidationsstabilität aufweisen. Die Q8 Volta-Reihe ist ein hervorragendes Turbinen-Öl für neue kombinierte Gasturbinentechnologie sowie bestehende saubere Turbinenanlagen.

Q8 van Gogh-Öle haben eine erhöhte Löslichkeit in Abscheidungen und überlegene Wasserabscheidungseigenschaften und verbessern gleichzeitig die Stabilität und Reinheit Ihrer Turbine.

Beide Öle sind ideal für GuD-Anlagen geeignet, bei denen ein Öl verwendet werden kann, um beide Turbinen im Tandem laufen zu lassen.

Joris van der List

Von unserem Experten Joris van der List

Nach acht Jahren beim Q8Research-Institut in Rotterdam kam Joris van der List im Jahr 2011 zu Q8Oils. Als Maschinbau-Ingenieur bekleidet er die Position des Technology Manager und ist Experte für die Energiewirtschaft.

Stelle Joris van der List eine Frage



Thema vorschlagen