Sicheres Arbeiten mit Metallbearbeitungsflüssigkeiten – Gebrauchshinweise

Richtlinien zur sicheren Anwendung von Metallbearbeitungsflüssigkeiten

Der Kontakt mit Metallbearbeitungsflüssigkeiten kann unter Umständen zu gesundheitlichen Problemen führen. Diese Richtlinien tragen dazu bei, solche Risiken zu minimieren, die Qualität der Metallbearbeitungsflüssigkeiten zu erhalten und die Lebensdauer von Maschinen und Werkzeugen zu verlängern.

Unbedingt beachten

Unbedingt vermeiden

Allgemeines

Risiken einschätzen, Sicherheitsdatenblatt beachten und Metallbearbeitungsflüssigkeiten ordnungsgemäß verwalten

Regelmäßig auf Dermatitis und Atembeschwerden prüfen und Symptome umgehend melden.

Auf Ausbrüche von Dermatitis oder Atemwegserkrankungen warten.

Aufbewahrung

Verpackungen und Fässer ordnungsgemäß aufbewahren.

Übermäßiger Hitze oder Kälte aussetzen oder Regenwasser darauf ansammeln lassen.

Instandhaltung von Flüssigkeiten und Kühlmittelsystemen

Geschultes Personal für die Instandhaltung der Metallbearbeitungsflüssigkeiten einsetzen.

Regelmäßige Überwachung der Metallbearbeitungsflüssigkeiten sicherstellen, einschließlich der Prüfung auf Bakterien und pH-Wert.

* Biozid willkürlich hinzufügen.

Die Ergebnisse der Zustandsüberwachung der Metallbearbeitungsflüssigkeiten aufzeichnen und entsprechend handeln.

Metallbearbeitungsflüssigkeiten über ihre Lebensdauer hinaus verwenden.

Metallbearbeitungsflüssigkeiten und Nachfüllungen korrekt mischen.

  • Die Maschine sauber halten.
  • Tank mit Metallbearbeitungsflüssigkeit geschlossen halten.

Eine Verunreinigung der Metallbearbeitungsflüssigkeiten durch Abfallprodukte
oder Lebensmittelabfälle zulassen.

Filter zur Entfernung von Spänen und Schwebstoffen verwenden.

* Ansammlung von Fremdöl zulassen.

Arbeiten Sie mit Metallverarbeitungsflüssigkeiten völlig sicher?

Reinigung und Befüllung von Kühlmittelsystemen

Vor dem Nachfüllen von frischen Metallbearbeitungsflüssigkeiten Sumpf, Rohrleitungen, Maschine und Schutzvorrichtungen sorgfältig reinigen.

Saubere Metallbearbeitungsflüssigkeiten in schmutzige Maschinen oder Sümpfe geben.

Einen mit der Metallbearbeitungsflüssigkeit kompatiblen Systemreiniger verwenden.

Gebrauchte Metallbearbeitungsflüssigkeiten direkt in öffentlichen Abflüssen oder Kanälen entsorgen.

*Mischventil oder sauberen Behälter zur Zubereitung von wassergemischten Metallbearbeitungsflüssigkeiten verwenden

*Metallbearbeitungsflüssigkeiten im Sammelbehälter der Maschine mischen.

*Trinkwasser mit der korrekten Wasserhärte verwenden.

*Wasser aus Feuerwehrschläuchen oder kontaminierten Quellen verwenden.

*Refraktometer verwenden, um die korrekte Verdünnung der Metallbearbeitungsflüssigkeit zu überprüfen.

*Konzentration der Metallbearbeitungsflüssigkeit nach Gefühl prüfen.

Beim Umgang mit Metallbearbeitungsflüssigkeiten und bei der Reinigung von Maschinen persönliche Schutzausrüstung (PSA) tragen.

Einsatz von Druckluft vermeiden; wo dies vernünftigerweise möglich ist, alternative Verfahren zur Reinigung von Komponenten verwenden. Risiken sorgfältig abwägen; wenn Druckluft eingesetzt werden muss, Niederdruck verwenden und geeignete Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit ergreifen.

Hochdruckluftleitungen zur Reinigung von Komponenten verwenden.

Bedienen von Maschinen

Schulung und Unterweisung der Mitarbeiter im sicheren Umgang mit Metallbearbeitungsflüssigkeiten und korrekten Gebrauch der PSA.

Überhitzung der Metallbearbeitungsflüssigkeit zulassen.

  • Prozess möglichst abgrenzen.
  • Korrektes Fließverhalten und Zufuhr der Metallbearbeitungsflüssigkeit sicherstellen.

*Stagnation von wassergemischten Metallbearbeitungsflüssigkeiten zulassen.

  • Bei Bedarf für lokales Belüftungs- und Absaugsystem sorgen.
  • Alle Maschinenschutzvorrichtungen und Spritzschutzdecken ordnungsgemäß verwenden.

Eintrag von Dünsten oder Sprühnebel in die Maschinenhalle zulassen.

Arbeitsabläufe korrekt einhalten.

Von Bedienern unnötigen manuellen Kontakt mit Metallbearbeitungsflüssigkeiten verlangen.

Auf gute persönliche Hygiene achten.

Essen, trinken oder rauchen in der Nähe von Maschinen.

*Leitlinien in Blau beziehen sich auf Maßnahmen bei der Verwendung von wassergemischten Metallbearbeitungsflüssigkeiten.

Schwarzer Text bezieht sich sowohl auf wassergemischte als auch auf reine Metallbearbeitungsflüssigkeiten.

Nicht alle Punkte entsprechen spezifischen gesetzlichen Anforderungen, sie helfen aber allen Arbeitgebern bei der Einhaltung der COSHH-Vorschriften (Vorschriften zur Kontrolle gesundheitsgefährdender Stoffe). Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihren Lieferanten für Metallbearbeitungsflüssigkeiten.

Matthew Bloomer

Von unserem Experten Matthew Bloomer

Matthew arbeitet seit 2008 bei Q8Oils und ist Experte für Metallbearbeitungsöle. Als Chemiker ist er zudem auf Biozide und Mikrobiologie spezialisiert.

Stelle Matthew Bloomer eine Frage


Thema vorschlagen