Q8 Bach RSB und RSD erhöhen die Sicherheit

Um einen sicheren metallischen Kontakt und eine gute Haftung der Kaltwalzanlage zu garantieren, sollte die Viskosität des Kaltwalzöls so gering wie möglich sein. Allerdings geht eine niedrige Viskosität üblicherweise mit niedrigen Flammpunkten und unerwünschten VOC-Emissionen einher. Dies gilt nicht für die neue Generation der Kaltwalzöle Q8 Bach RSD mit erhöhtem Sicherheitsprofil.

Die meisten Kaltwalzanlagen benötigen ein unverdünntes Kaltwalzöl mit niedriger Viskosität, um die beste Metalloberflächenqualität zu erzielen. Das Kaltwalzöl wird zur Schmierung in der Walze und zur Kühlung des Metallstreifens benötigt.

Warum Kaltwalzanlagen Kaltwalzöle mit niedriger Viskosität brauchen

Die Kühleffizienz des Kaltwalzöls steigt mit der Abnahme der Viskosität. Bei höherer Geschwindigkeit ist ein Kaltwalzöl mit niedriger Viskosität erforderlich, um den Aufbau eines hydrodynamischen Films zu verhindern. Höhere Viskositäten können dazu führen, dass bei hoher Walzgeschwindigkeit ein hydrodynamischer Film entsteht. Die Schmierung im hydrodynamischen Bereich bedeutet, dass es keinen metallischen Kontakt und somit reduzierte Reibung und Haftung gibt. Um einen Metallstreifen durch die Walze hindurch zu verarbeiten und die Unebenheit der Oberfläche zu reduzieren, ist metallischer Kontakt erforderlich.

Dies bedeutet, dass die Viskosität des Kaltwalzöls innerhalb der Grenzwerte so niedrig wie möglich sein sollte. Bei Kaltwalzanlagen, die das Kaltwalzöl auch zur Lagerschmierung verwenden, ist eine bestimmte Mindestviskosität erforderlich (z. B. eine kinematische Viskosität von 7,6 mm2/s bei 40 °C).

Sicherheitsprobleme von Ölen mit geringer Viskosität

Offensichtlich haben Öle mit geringer Viskosität auch niedrige Flammpunkte. Da die Temperatur in manchen Kaltwalzanlagen die Flammpunkttemperatur von Standard-Kaltwalzölen erreichen kann, wurden neue Entwicklungen unternommen. Diese Forschung, um höhere Flammpunkte zu erreichen, kann oft mit reduzierten VOC-Emissionen in Einklang gebracht werden. Die kleineren (organischen) Moleküle spielen sowohl beim Flammpunkt als auch bei den VOC eine wichtige Rolle. Darüber hinaus geht es nicht nur um die Reduzierung von VOC-Emissionen für die Umwelt, sondern auch um die Verbesserung der Luftqualität für Menschen, die in der Nähe der Anlage arbeiten.

Kaltwalzöle Q8 Bach RSD mit erhöhtem Sicherheitsprofil

Schon vor mehr als sechs Jahren stellte Q8Oils die Q8-Bach-RSB-Produktreihe mit reduzierten VOC-Emissionen und höheren Flammpunkten vor, um die strengeren regionalen Vorschriften hinsichtlich Emissionen und Sicherheit zu erfüllen. Vor Kurzem haben Q8Oils-Forschungsabteilungen in Italien und den Niederlanden gemeinsam die nächste Generation von Kaltwalzölen mit erhöhtem Sicherheitsprofil entwickelt.

Diese neue Reihe, Q8 Bach RSD, basiert auf der jüngsten Technologie für hochreine synthetische Basisöle, was zu einem höheren Flammpunkt und einem verbesserten Sicherheitsprofil führt. Sie enthält Additive, die speziell für die Herstellung von Metallstreifen entwickelt wurden, um eine hochwertige Oberflächenqualität zu gewährleisten.

Andre Volkers

Von unserem Experten Andre Volkers

André arbeitet seit 2010 bei Q8Oils und ist als Chemiker Experte für Kaltwalzöle.

Stelle Andre Volkers eine Frage


Thema vorschlagen